Aktuelles

20.07.2020

3. Health Game Jam vom 24.-26. Juli 2020

Eine Veranstaltung von gamesAHEAD und der Hochschule Trier im Rahmen des EXIST-Projektes “GISplus – GRÜNDUNGS- UND INNOVATIONSREGION SÜDWEST+” in Kooperation mit der Universität des Saarlandes
newsicon

Dank der Unterstützung zahlreicher ehrenamtlicher Akteure kann der Health Game Jam trotz Corona auch in diesem Jahr stattfinden. Die Online-Veranstaltung vom 24.-26. Juli 2020 ist erstmals durch die Kooperation mit der Universität des Saarlandes auch überregional ausgerichtet.

Der Health Game Jam Rheinland-Pfalz wurde 2018 bundesweit als erster Spieleentwicklungs-Marathon im Kontext therapeutischer Themen am Campus Gestaltung der Hochschule Trier initiiert. Innerhalb von 48 Stunden entwickeln interdisziplinäre Teams Konzepte und Prototypen zu Themen wie beispielsweise Inklusion, Barrierefreiheit oder therapeutische Einsatzbereiche. 

Die Teammitglieder bringen dabei völlig unterschiedliches Hintergrundwissen aus gestalterischen, technischen sowie therapeutischen Fachbereichen mit ein. Hierbei erhalten sie professionelle Unterstützung durch Vertreter der Studiengänge Intermedia Design, Informatik – Digitale Medien und Spiele sowie Therapiewissenschaften der Hochschule Trier. Das mit dem Lehrpreis der Hochschule 2019 ausgezeichnete interdisziplinäre Modul „Therapeutische Spiele” bereitet die Teams zusätzlich auch inhaltlich auf ihre Arbeiten beim Game Jam vor, so dass bereits wissenschaftlich evaluierte Konzepte vorliegen, die zur Umsetzung angeboten werden. Den teilnehmenden Teams steht es jedoch frei, auch komplett neue Ideen einzubringen und zu realisieren.

In diesem Jahr wird der Fokus auf dem Thema „Individualisierung von Therapiemöglichkeiten“ liegen, im Vorjahr beschäftigten sich die Teams mit dem Thema der Inklusion. Mit den Health Games bestehen gerade für die Herausforderungen der individuell angepassten, personalisierten Therapie vielfältige und innovative Möglichkeiten. Im Vorfeld der Jam Session werden Workshops angeboten, um sich ganz gezielt in spezielle Thematiken einarbeiten zu können.

Für viele Krankheitsbilder liegen nachgewiesene Forschungserkenntnisse hinsichtlich effektiver Therapieformen vor. Jedoch ist auch bekannt, dass je nach Ausprägung der individuellen Faktoren (physisch, psychisch, Kontext, etc.) des einzelnen Patienten das Therapieergebnis unterschiedlich ausfallen kann. Genau diesen individuellen Faktoren versucht man über eine personalisierte Herangehensweise Rechnung zu tragen, um dem Einzelnen die bestmögliche Therapie zu jedem Zeitpunkt der Maßnahmen zukommen zu lassen. Damit ist das Ziel nicht die Therapie der Krankheit, sondern die des einzelnen Patienten mit seinem individuell ausgeprägten Krankheitsbild.

Sebastian Wagmann, Lehrbeauftragter an der Hochschule der Bildenden Künste Saar (hbks), Unternehmer in der saarländischen Gamesbranche und stellvertretender Vorsitzender von „gamesAHEAD“ zur neuen, überregionalen Ausrichtung der Veranstaltung: „Ich freue mich besonders, dass wir den diesjährigen Health Game Jam gemeinsam mit der Universität des Saarlandes im Rahmen des EXIST-Projektes ‚GISplus’ durchführen können. Dadurch wird der Game Jam zu einem überregionalen Event, der durch die zusätzlichen Kompetenzen und Unterstützer eine weitere Professionalisierung erfährt. Wir laden alle Interessierten aus sämtlichen Fachbereichen ein, am diesjährigen Health Game Jam teilzunehmen!“

Was genau ist eigentlich ein Game Jam?
Ein Game Jam ist ein Zusammentreffen von Spieleentwicklern, um innerhalb kurzer Zeit ein Spiel zu entwickeln. Dabei arbeiten Personen mit verschiedenen Kenntnissen zusammen, zum Beispiel Softwareentwickler, Game Designer, 3D-Künstler oder aber auch Menschen mit anderen Hintergründen. Der Name leitet sich von der Jam-Session in der Musik ab, dementsprechend steht auch die Freude am gemeinsamen Experimentieren im Mittelpunkt. Ein Jam beginnt mit einer Vorstellungsrunde, dem Bekanntgeben der Themen und dem Bilden von Teams. Diese Arbeitsgruppen einigen sich auf eine Spielidee und beginnen mit einem Brainstorming und der Ideenentwicklung. Zum Ende der Veranstaltung präsentieren die Teams ihre Ergebnisse. Dies sind aufgrund der Kürze der Zeit meist erst einmal nur grobe Skizzen und Ideen, aus denen sich aber oft Projekte ergeben können, die dann auch realisiert werden.

Ablauf:

Freitag, 24. Juli 2020
14.00 Uhr: Begrüßung
14.00- 17.00: Workshops
16.30: Teambuilding
17.00: Start Jam Session (inkl. Samstag)

Sonntag, 26. Juli 2020
17.00 Uhr: Abschlusspräsentation

Mehr Infos unter: http://www.games-ahead.de/health-game-jam/
Zur Veranstaltung auf facebook

Kontakt

Das Gründungsbüro
an der Universität Trier


Im Treff 23, 1. Stock
Raum 18
D-54296 Trier         
Tel. 0651 201-3122/-3059
Email: info@gruenden-trier.de

 

Das Gründungsbüro
an der Hochschule Trier


Schneidershof
Gebäude J, Raum 209 und Raum 113         
D-54293 Trier               
Tel. 0651 8103-720          
Email: info@gruenden-trier.de

Das Gründungsbüro
am Umweltcampus Birkenfeld


Campusallee
Gebäude  9917, Raum 149        
D-55768 Birkenfeld               
Tel. 06782 17-1846          
Email: info@gruenden-trier.de